Erfahre, wie du bei deinen Bildern die Auflösung richtig einstellst.

Wenn ihr eine neue Datei anlegt in Photoshop oder Gimp, werdet ihr mit einem Dialogfenster nach der Größe, Auflösung und dem gewünschten Farbmodus gefragt. Für den Druck bei stoff'n benötigen wir 150 dpi. Dpi steht für dots per inch oder auf deutsch Pixel pro Zoll. Bei Photoshop schaut das etwa so aus.

PSD Dialogfenster für eine neue Datei

So änderst du die Auflösung

Wenn man eine vorhandene Datei öffnet z.B. ein Scan oder Foto von der Digicam, dann hat sie bereits eine bestimmte Auflösung. Die kann man ändern. Bei Photoshop kommt ihr zur Einstellung der Bildgröße über das Menü "Bild" oder per Tastenkombination Alt + Strg + I.
Es öffnet sich ein Dialogfenster, in dem ihr die gewünschte Bildgröße eingeben könnt, also 150 Pixel/Zoll. Das entspricht im Englischen dem dpi - dots per inch.

Einstellen der Bildgröße bei PSD

Originalgröße - 72dpi

Wichtig für ein "klötzchenfreies" Bild ist, bei den drei unteren Auswahlboxen kein Häkchen bei der Option Bild neu brechnen zu setzen. Nehmen wir diese Minidatei vom Pfauenkopf als Beispiel. Sie hat im Orignal 72dpi, also zu klein, und misst 2,75 x 4,48cm. Wenn wir die Auflösung auf 150 Pixel/Zoll hochsetzen und das 3. Häkchen bleibt, werden die Pixel neu berechnet. Das Bild bleibt 2,75 x 4,48cm groß, hat aber auf einmal ca. 4mal so viele Pixel. Den Unterscheid sieht man am Bildschirm nicht, aber im Druck. Da der Rechner dumm ist, wird das Motiv nicht schärfer und feiner, mit mehr Farbabstufungen, sondern das "Pixelmosaik" wird nur nochmal aufgeteilt (siehe Pixelzoom auf den Kopfschmuck des Pfaus).

Beispiel für die Bildgrößenumrechnung

Falsch - 150dpi mit "Bild neu berechnen"

Beispiel für die Bildgrößenumrechnung

Richtig - 150dpi ohne "Bild neu berechnen"

Beispiel für die Bildgrößenänderung ohne Neuberechnung

Ohne die Neuberechnung, bleibt die Pixelzahl gleich und die Bildgröße ändert sich. Bei 72dpi, dem Standard für Darstellungen am Bildschirm, ist ein Pixel größer als im Druck. Es ist etwa so, als würde man das gleiche Bild mit unterschiedlich feinen Stiften malen oder, um beim Mosaikvergleich zu bleibem, als hätte man für den Druck kleinere Mosaiksteinchen. So bleibt das Motiv auch im Druck schön scharf ;)

 

 

 

Beispieldialogfenster aus Photoshop zum Verändern der Auflösung eines Bildes

Zuletzt aktualisiert am 15.11.2018 von stoff'n.

schließen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie auf unser Seite zum Datenschutz.